Hier entsteht nach und nach eine Sammlung von Informationen, Ideen und ähnlichem, was vielleicht für den ein oder anderen hilfreich sein könnte. Aber Achtung, eine Garantie/Haftung übernehme ich nicht!

 

Blattläuse:

Neben der Brennesselsud-Variante (siehe bei den Brennesseln) kann man auch Milch mit Wasser (1:2) vermischen, in eine Sprühflasche abfüllen und damit die Biester bearbeiten. Ich habe damit schon sehr gute Erfolge gehabt.

 

Brennesseln:

Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich an zwei Stellen im Garten Brennesseln ansiedeln konnte. Diese versorgen nicht nur uns im Frühjahr mit Spinat, und Tee sondern auch unsere Schmetterlinge mit Futter. Und nebenbei ernte ich bei Bedarf das Kraut, um diese zu einer stickstoffhaltigen Jauche mit kräftigenden Eigenschaften anzusetzen. Hierzu mische ich 1 kg etwas zerkleinertes Kraut mit 10 l kaltem Wasser in einem Steinguttopf und decke es dann locker ab. Nach zwei Wochen ist die Gärung abgeschlossen und das Kraut hat sich zersetzt. Diese Jauche im Mischungsverhältnis 1:10 mit Wasser abfüllen und die Wurzeln begießen (bei jungen Pflanzen 1:20). Um den Geruch etwas im Zaum zu halten, ab und zu Steinmehl über die Jauche streuen. Bei Lausbefall hilft ein Brennesselsud. Hierzu Brennesseln für gut 24 Stunden ansetzen, darf aber noch nicht gären. Dann in eine Sprühflasche umfüllen und die befallene Pflanze so lange besprühen, bis die Läuse weg sind.

 

Gewächshaustipps:

Noch habe ich keines, aber dieses Frühjahr möchte ich ein kleines gemauertes Frühbeet bauen. Aber bis dahin habe ich mich mit ein paar einfachen Ideen beholfen: Marmeladengläser, Weckgläser oder durchgeschnittene Plastikflaschen als Ersatz verwenden. Bei zu großer Wärme kann man dann bei letzteren den Deckel abschrauben. Hat man Jungpflanzen bereits im Beet, dann alten Plastiktöpfen den Boden entfernen und über die Pflanzen stülpen. Als Miniheizung für den Boden kann man Glasflaschen mit Wasser füllen und kopfüber ins Beet stellen. Das Wasser wird durch die Sonne warm und kühlt dann wieder ab. Wenn mein Frühbeet fertig ist, wird eine weitere Miniheizungsvariante zum Zug kommen - umgedrehte Tontöpfe mit Teelichtern.

 

Kapuzinerkresse:

2013 habe ich sie einmal ausgesät, seitdem wächst sie brav den Gartenzaun hoch. Aber sie sieht nicht nur gut aus, sie schmeckt auch gut. Mit Blühbeginn kann man die Blätter, Blüten und Samen ernten. Die jungen Blätter einfach fein geschnitten im Salat verwenden, die Blüten sind ebenfalls essbar und zugleich eine nette Deko für den Tisch - und die jungen Samenkapseln sind in Essig eingelegt ein klasse Kapernersatz.

 

Mobile Rankstange für z.B. die Terrasse:

Benötigt man ab und zu eine Rankhilfe, die mobil sein muss, dann einfach einen hohen Topf oder Eimer mit Beton füllen und eine Stange mittig setzen und so lange fixieren, bis der Beton fest ist.

 

Mulch:

Bei Rosen, Fetthennen und anderen wärmeliebenden Steingarten- und Steppenpflanzen keinen Rindenmulch verwenden. Bei Beetstauden vor dem Ausbringen von Rindenmulch mit Hornspäne düngen, da der Rotteprozess Stickstoff bindet. Vor dem Mulchen durchdringend wässern, Mulchgut nur ca. eine Handbreit bis zur Pflanze verteilen. Gesundes Schnittgut ohne Samen wird bei uns im Garten ebenfalls als Mulch verwendet.

 

Namensschilder für Beete:

Minitontöpfchen umdrehen, mit Stab fixieren und mit witterungsbeständigem Stift beschriften, dann mit Klarlack versiegeln. Oder ist vielleicht mal ein Tontopf kaputt gegangen? Dann die Scherben beschriften. Bei uns im Garten verwende ich allerdings Blechschilder. Beim Gartenbauverein bestelle ich die Daueretiketten, beschrifte sie dann mit Kugelschreiber und mit Hilfe eines Schaschlickspießes aus Metall stecke ich sie dann bei der jeweiligen Pflanze in den Boden. Bei den hohen Pflanzen wie den Phloxen habe ich Rankstangen aus Metall, wo ich die Schilder höher befestigen kann. Ich muss noch ein paar Bilder als Beispiele machen, dann hänge ich es hier ein.  

 

Schnitt:

  • Starker Schnitt: fördert das Triebwachstum, weniger Blütenknospen, wenigere, aber größere Früchte
  • Schwacher Schnitt: schwächeres Wachstum, mehr Blütenknospen, mehr, aber kleinere Früchte
  • Winterschnitt: fördert das Triebwachstum
  • Sommerschnitt: hemmt das Triebwachstum, fördert die Fruchtbarkeit

Ob das aber allgemeingültig ist, das kann ich - noch - nicht sagen...

 

Terrakottatopf kaputt?

Ist er an der Seite gesprungen, etwas mehr ausbrechen, dann schräg im Boden eingraben, die unbeschädige Seite nach oben, und eine Clematis einsetzen. So hat sie einen schön schattigen Fuß und kann sich an z.B. dem Gartenzaun entlangranken. Oder die Scherben als Namensschilder verwenden - siehe "Namensschilder für Beete".

 

Wettervorhersage:

Es gibt so viele Wettervorhersageregeln im Internet, in Zeitschriften usw. Bei uns im Garten ist unser zuverlässiger Wetterfrosch die Ringelblume: Schließen sich die Blüten, dann regnet es innerhalb von sehr kurzer Zeit. Eine Bauernregel besagt: Wenn der Frauenmantel schwitzt, uns bald Regen im Nacken sitzt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das nicht ganz so zuverlässig ist.