Als wir im Sommer 2011 hier einzogen, wurde der Garten von Bäumen dominiert.

Zwei große Walnüsse, eine schwindsüchtige Ex-Säulenzwetschge, eine schrotschußgeplagte Kirsche, eine Koreatanne mit großem Durst, zwei riesige, über 80 Jahre alte Apfelbäume (ein Überbleibsel einer alten Streuobstwiese) und eine uralte Birne, die kurz vor dem Auseinanderbrechen war. Und diese lästigen Hartriegelbüsche erst! 

   

   

Aussicht vom Balkon in östliche Richtung - die beiden Walnüsse und ein Teil des Teichs

 

Der Teich - als wir ihn neu aufsetzen, fischten wir sage und schreibe 84 Goldfische heraus

 

Düster, düster - zwei Apfelbäume und im Eck eine Kirsche

 

Und oben an der Straße sah es auch nicht besser aus: 

       

Der Vorgarten mit Birne und ...

 

... insgesamt drei Hartriegeln

 

Die Ecke mit Birne vom Balkon aus

 

Es hilf alles nichts, ein paar Bäume mussten weichen. Das war einfach zu viel. Es durften die Kirsche, eine Walnuß und die Tanne bleiben.

Im Winter war es dann so weit - und das war das Ergebnis: 

   

   

Die Walnuss auf der Hausseite

 

wurde quer über den Teich gelegt

 

und ging nahtlos über in die beiden Apfelbäume.

 

 

Und dann ging's los mit der Gartenplanung

bzw. Umsetzung. Sam hat dabei sehr geholfen...

 

       

April 2012 - die Hochbeete werden geplant und ein paar Zaunelemente stehen schon.

 

Der Haselnuss-Strauch ist weg, die Böschung bereinigt.

 

Die früheren Apfelbäume im geräumten Zustand - alle Äste und Zweige sind endlich weg.

 

       

Mai 2012 - die Gemüseabteilung entsteht.

 

Minimoorbeet statt Haselnuss

 

Bloß bei den Apfelbäumen hat sich noch nicht so viel getan.

  

       

Teich-Totale

 

Ein kleines Phloxbeet entsteht...

 

... na gut, auch kleines wird mal groß...

  

Der Teich heute

Und der Vorgarten? Der sieht jetzt so aus...

 

   

Im Frühling 2012

 

und 2013 mit Kater

 

 

Vorgarten im Sommer 2014

 

Und hier stand mal die Birne - Sommer 2014